Foto: Svena Langer
Foto: Svena Langer
Foto: Siegfried Wenning
Foto: Siegfried Wenning

Kirchenvorstand

Gottesdienst zum Abschied und Neuanfang im Kirchenvorstand

Foto: Svena Langer

Am 2. Juni 2024 wurden im Gottesdienst der alte Kirchenvorstand verabschiedet und der neue Kirchenvorstand in das Amt eingeführt. Die Alten und Neuen zogen gemeinsam mit Pastor Simon Kramer bei Orgelmusik in die Kirche ein. Die Johki-Gospelsingers stimmten die Gemeinde auf einen stimmungsvollen Gottesdienst ein. Im Predigtimpuls verglich Simon Kramer die drei Freunde, die von Jesus im Gleichnis in Lukas 11 beschrieben werden, mit Menschen, die in einer Gemeinde in verschiedenen Situationen ihre jeweilige Rolle einnehmen.

Foto: Svena Langer

Bei der Verabschiedung der bisherigen Kirchenvorstandsmitglieder Heike Sommerfeld, Karin Oldenburg, Peter Perthen und Siegfried Wenning dankte Simon Kramer für den teilweise über mehrere Wahlperioden geleisteten Einsatz für die Johanneskirchengemeinde und überreichte kleine Geschenke zur Erinnerung. Die Gottesdienstbesucher schlossen sich dem Dank durch Beifall an.

Foto: Svena Langer

Die neuen Kirchenvorstandsmitglieder Nadine-Isabell Hartmann, Petra Wiebracht und Karsten Regula-van der Veen wurden entsprechend den Regularien der Landeskirche nach der Antwort auf die Verpflichtungsfrage und den Segensworten eingeführt. Die Gemeinde zeigte durch ihren Beifall, dass sie den Neuen in Ihrer Verantwortung für die Kirchengemeinde unterstützen wollen und für das Amt Gottes Segen erbeten. Die Johki-Gospelsingers unter der Leitung von Stephanie Laymann erfreuten die Gemeinde durch ein weiteres Lied.

Foto: Svena Langer

Der alte Kirchenvorstand trat noch einmal ans Mikrofon, um sich bei der Gemeinde für das Vertrauen und die Unterstützung zu bedanken. Einige Personen, die vielfältig die Arbeit in der Kirchengemeinde mitgestaltet haben, wurden namentlich genannt. Und dem neuen Kirchenvorstand wünschten sie einen guten Start und das auch die Neuen immer engagierte Menschen um sich haben. Das gemeinsam gesungene irische Segenslied „Möge die Straße uns zusammenführen …“ rundete den Gottesdienst ab. Bei dem von Dirk Haeberle gespielten Orgelnachspiel zogen die neuen und alten Kirchenvorstandsmitglieder aus.

Anschließend trafen sich die Gottesdienstbesucher im Gemeindehaus. Fleißige Helferinnen hatten Sekt und Saft eingeschenkt und Schnittchen vorbereitet. Mit einem kurzen Toast wurde die neue Gemeindeleitung begrüßt und an den Tischen wurden persönliche Glückwünsche und Dankesworte ausgesprochen.

Was war vor dem Wechsel im Kirchenvorstand

Wahl des neuen Kirchenvorstandes

Am 10. März 2024 um 15.45 Uhr konnte der Wahlvorstand unserer Johanneskirchengemeinde das Ergebnis der Kirchenvorstandswahl 2024 verkünden. Und so wurde gewählt: 
adine-Isabell Hartmann 280Stimmen
Karsten Regula-van der Veen 251 Stimmen
Petra Wiebracht 160 Stimmen
Der Wahlvorgang am 10. März 2024 war nicht schwer. Die Vorbereitung hat allerdings schon Zeit in Anspruch genommen und begann schon im April 2023. Der Kirchenvorstand hat sich in mehreren Sitzungen Gedanken zu der Arbeit der letzten sechs Jahre gemacht, die zum Teil auch von Corona geprägt waren. Aus unterschiedlichen Gründen kam eine erneute Kandidatur für die bisherigen KV-Mitglieder nicht in Betracht. In den Sitzungen wurden unter anderem Fragebögen entworfen, die auf dem Johannesfest 2023 von Besuchern ausgefüllt und anschließend vom Kirchenvorstand ausgewertet wurden. Pastor Simon Kramer hat die Zusammenfassung als Zukunftsprozess tituliert und die Zusammenfassung wurde in den Kontakten vom Oktober / November 2023 abgedruckt. Auch wurden vom Kirchenkreis Osnabrück angebotene Schulungen besucht. Material der Landeskirche zur KV-Wahl wurde gelesen und Flyer für Kandidaten verteilt. In der Johanneskirchengemeinde etablierten wir einen Findungsausschuss, der Kriterien für die Kandidaten zusammenstellte. Abgesprochen wurde dann, wer mit welchen potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten sprechen und sie für die Kandidatur gewinnen wollte. Und immer wieder wurde in den Kontakten, im Schaukasten und auf der Homepage auf die Wahl und die Suche nach Kandidierenden hingewiesen. Schließlich war die Suche erfolgreich: Nadine-Isabell Hartmann, Petra Wiebracht und Karsten Regula-van der Veen erklärten ihre Bereitschaft zur Unterstützung der Johanneskirchengemeinde durch Mitgliedschaft im Kirchenvorstand. Jetzt wurden sie mit einer für Wahlen in der Kirchengemeinde sehr guten Wahlbeteiligung von 23,6 % gewählt und damit für die Arbeit gestärkt. Der Wahlvorstand, Pastor Simon Kramer und die bei der Stimmenauszählung anwesenden Gemeindemitglieder gratulierten den Gewählten. Da es bei dieser Wahl etliche Neuerungen gegeben hat, hier noch einige Hinweise. Wählen durften Mitglieder der Gemeinde ab 14 Jahre. Sechs Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren haben sich beteiligt. Erstmals gab es eine Online-Wahl, 84 Personen haben über das Internet abgestimmt. Die Briefwahlunterlagen wurden gleichzeitig mit der Wahlbenachrichtigung zugestellt, damit war ein einfaches und 134 mal genutztes Verfahren möglich. Zur persönlichen Stimmabgabe kamen 17 Mitglieder unserer Kirchengemeinde ins Wahllokal, das am Wahltag von 11 bis 15 Uhr geöffnet war. Erwähnt sei noch, dass ein Küchenteam den Wahlvorstand sehr gut mit Schnittchen, Kuchen und Kaffee versorgte. Im Gottesdienst am 2. Juni 2024 werden Nadine-Isabell Hartmann, Karsten Regula-van der Veen und Petra Wiebracht in ihr neues Ehrenamt eingeführt. Bis dahin wird es gemeinsame Sitzungen mit dem bisherigen Kirchenvorstand geben, so dass die Arbeitsweise und die aktuellen Themen weitergegeben werden. Geplant ist noch die Berufung eines weiteren Mitgliedes in den Kirchenvorstand in einer der kommenden gemeinsamen Sitzungen. Die Johanneskirchengemeinde dankt allen, die sich in den Prozess der KVWahl eingebracht haben: Den drei gewählten neuen KV-Mitgliedern, dem alten KV, Pastor Símon Kramer, dem Findungsausschuss, Personen, die sich Zeit für entsprechende Gespräche genommen haben, dem Wahlvorstand und natürlich den Versorgungsteams, zu denen auch unsere Küsterin Svena Langer gehörte. Als eine Würdigung ihrer eingebrachten Zeit würden diese Aktiven es sehen, wenn zahlreiche Besucher am Einführungsgottesdienst und an unserem Johannesfest am 15. Juni teilnehmen

Zukunftsprozess

Zum Zukunftsprozess der Johanneskirchengemeinde rund um die KVWahl gehört der Fragebogen, mit dem wir beim Gemeindefest im Juni 2023 um Rückmeldungen zu unserer Gemeindearbeit gebeten haben. Eine Zusammenfassung der Antworten:

  1. Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Aufgaben unserer Kirchengemeinde? Das Stichwort „Gemeinschaft“ stand ganz oben, in vielen Schattierungen ausgedrückt: für ein soziales Miteinander da sein, Angebote für die Mitglieder schaffen und einen guten Kontakt zu ihnen halten, einen Schwerpunkt bei der Arbeit mit Kindern setzen, aber auch alle Generationen im Blick behalten, sowie mit anderen Gemeinden zusammenarbeiten, besonders der katholischen Gemeinde Icker.
  2. Zu welchen Gelegenheiten besuchen Sie Angebote unserer Kirchengemeinde? Hier wurde das Gemeindefest am häufigsten genannt – was nicht verwundert, da alle Bögen beim Gemeindefest ausgefüllt wurden. Ganz hoch im Kurs steht auch unsere Bücherei. Mehrfach genannt wurden auch Weihnachtsmarkt, Kindergottesdienst und Gottesdienst.
  3. Was fehlt Ihnen in unserer Kirchengemeinde am meisten? Für die Altersgruppen Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und „mittlere“ Erwachsene von 30-45 wurden Angebote vermisst, ebenso der Flohmarkt und Angebote außerhalb des Gottesdienstes. Das Gemeindefest soll attraktiver werden. In Richtung konkreter Vorschläge ging, dass die Zusammenarbeit mit der Kita Vehrte ausgebaut werden könne und ein Kreis für jüngere Frauen gegründet werden solle. Neben diesen Themen der Gemeindearbeit geben die Stichworte „Transparenz / Öffentlichkeitsarbeit“ und „Annehmen von Jedermann“ Wünschen aus der Gemeinde Ausdruck.
  4. Zu welchem Thema/ in welcher Gruppe würden Sie sich kirchengemeindlich engagieren oder tun es bereits? Genannt wurden Bücherei, Jugendarbeit, Posaunenchor und „Gruppen“ allgemein.


An dieser Stelle sage ich herzlich Dankeschön für alle Rückmeldungen! Insgesamt wurden elf Fragebögen ausgefüllt. Hinter den genannten Stichworten stehen sicher auch die Erfahrungen und Meinungen anderer Gemeindeglieder, so dass wir alle Rückmeldungen in unserer jetzigen und zukünftigen Kirchenvorstandsarbeit ernst nehmen werden. Den Gesprächsfaden weiterknüpfen wollen wir z.B. bei der schon genannten nächsten Gemeindeversammlung. Ganz wichtig ist mir noch: Unsere Kirchengemeinde lebt vom Mitmachen vieler! Nun haben einige auf den Fragebögen geschrieben, sie würden sich gerne (mehr) in unsere Gemeinde einbringen: Damit sind Sie und seid ihr genau richtig bei uns fünfen vom aktuellen Kirchenvorstand. Bitte meldet euch bei uns! (Wir können das nicht, denn die Fragebögen waren ja anonym.) Denn eine der wichtigsten Aufgaben des KVs ist es, dem Engagement der Gemeindeglieder Räume zu verschaffen und es zu koordinieren. Wenn aus der Fragebogenaktion z.B. ein neuer Frauenkreis entsteht, wäre das doch genial. Wir brauchen Menschen, die mitmachen. Ganz nach dem Motto der KV-Wahl: „Kirche mit mir!“

Abschied, Neuanfang und Dank

Das war's, liebe Gemeinde, wir sind dann mal weg. Wir? Die „alten“ Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher: Karin Oldenburg und Heike Sommerfeld sowie Peter Perthen und Siegfried Wenning. Mit Ablauf des Monats Mai endet unsere Amtszeit und wir treten in den Club der Ex-KVMitglieder ein. Etliche Jahre Kirchenvorstandstätigkeit liegen nun hinter uns. Viele Arbeiten mussten erledigt, viele Dinge geregelt und viele -auch schwierige- Entscheidungen getroffen werden. Und nicht immer waren alle in der Johanneskirchengemeinde mit diesen Entscheidungen einverstanden. Aber das mussten beide Seiten aushalten, auch in einer kleinen Kirchengemeinde gelten demokratische Prinzipien. Auf alle Fälle sind wir vier „Alten“ uns einig: Die Tätigkeit im Kirchenvorstand hat unser Leben auf vielfältige Weise bereichert. Und so ganz weg sind wir sicherlich auch nicht. Natürlich sind wir bereit, auf Wunsch dem neuen Kirchenvorstand hilfreich zur Seite zu stehen, wenn es uns möglich ist. So wird z. B. Siegfried Wenning auch weiterhin für die Kontakte und die Homepage zuständig sein. Das ist nun das neue Leitungsgremium unserer Johanneskirchengemeinde: Neben Pastor Simon Kramer, der kraft seines Amtes immer dem Kirchenvorstand angehört, besteht der neue KV aus Nadine-Isabell Hartmann, Karsten Regula-van der Veen und Petra Wiebracht. Ein weiteres Mitglied soll noch berufen werden. Wir wünschen dem „neuen“ KV bei seiner Arbeit viel Erfolg und Gottes Segen. Liebe Gemeinde, bei Euch und Ihnen bedanken wir uns für das uns geschenkte Vertrauen sowie für die Unterstützung, auf die wir immer wieder zählen konnten und wünschen Allen eine gute und segensreiche Zukunft. Und was wünschen wir nun unserer Johanneskirchengemeinde? Auch eine gute Zukunft, oder deutlicher: überhaupt eine Zukunft. Denn wir alle wissen um die Schwierigkeiten evangelischer Kirchengemeinden in der heutigen Zeit, insbesondere kleinerer Gemeinden. Da bedarf es großer Anstrengungen und Mühen, ein lebendiges, vielfältiges und auch nach außen sichtbares Gemeindeleben aufrecht zu erhalten. Und an dieser Stelle sind wir alle gefordert, mitzumachen und uns für unsere Johanneskirchengemeinde zu engagieren, wo es nur geht. Wir zählen auf Euch und Sie. Wir „Alten“ werden dabei ganz sicher auch weiter mitmachen.
Karin Oldenburg, Heike Sommerfeld, Peter Perthen und Siegfried Wenning.

Liebe Johanneskirchengemeinde,
hier stehen wir nun, der alte, der scheidende Kirchenvorstand. Heute sind wir verabschiedet worden.

Wir haben zum Teil bis zu 18 Jahre als Kirchenvorstand hier in Vehrte und Icker agiert. Aber: Das haben wir nicht alleine getan! Wir hatten über all die Jahre viel Unterstützung, viele helfende Hände. Verlässlich und mit großem Einsatz haben uns viele Menschen begleitet.

Einige möchten wir hier nennen:

Svena Langer
Dirk Haeberle
Sigrid Dieckmann                                   
Christel Kovermann
Tobias Schäffner
Ruth Jarecki
Wiegand und Marga Regula
Bernhard und Edith Lange

Und da sind wir dann auch schon bei weiteren wichtigen Personen: Die Partnerinnen und Partner unserer helfenden Hände haben mitgemacht, uns alle unterstützt und das Engagement mitgetragen:

Ruth Perthen
Andreas Oldenburg
Conny Wenning
Erhard Jarecki
Otto Kovermann
Jens Langer
und unvergessen: unser Heinrich Dieckmann.

Danke für Euren Teamgeist!
Danke für das Hand-in-Hand-Arbeiten!
Danke für die Selbstverständlichkeiten!
Danke, dass Ihr immer zur Stelle wart!

Und danke an ganz viele andere, die wir hier jetzt nicht genannt haben und die uns über die Jahre unterstützt haben. Ohne Euch wäre das hier alles nichts. Ohne Euch hätte das hier alles nicht so viel Vergnügen bereitet.

Wir alle und auch die Kirchengemeinde haben Glück, so ein tolles Team um uns herum zu haben.

Vielen herzlichen Dank!

Und Euch – Nadine, Petra und Karsten – wünschen wir einen guten Start und ebenso engagierte Menschen um Euch herum, die das Gemeindeleben mit Euch gestalten!