Fotomontage: Siegfried Wenning
Fotomontage: Siegfried Wenning
Fotomontage: Siegfried Wenning
Foto: Cornelia Wenning

Nachruf

Die Erinnerung an ihn ist lebendig in Vehrte und Icker. Wilhelm Borgmeier war der Gründungspastor unserer Gemeinde. 1962 kam er frisch aus dem Vikariat mit dem Auftrag, die Johanneskirche Vehrte und Icker als eigenständige Gemeinde zu gründen. 1963 entstand das Gemeindehaus, 1965 die Kirche und 1968 zog er endlich selber mit seiner Familie in das neue Pfarrhaus ein. So entstand auf grüner Wiese das Gemeindezentrum. Seine besondere Gabe war es, sich mit den Menschen zu verbinden und in diesem Beziehungsnetz Jesus Christus aufscheinen zu lassen. Wilhelm Borgmeier baute nicht nur Häuser, sondern das Leben der Gemeinde auf. Wie gerne zeigte er eine Kontakte-Seite mit all den Gruppen, die in seiner Zeit gegründet wurden. Er blieb nicht nur bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1997 unser Gemeindepastor, er begleitete die Geschicke seiner Gemeinde bis in dieses Jahr hinein. Menschen und Steine in unseren Dörfern kannte er gleichermaßen gut. Davon zeugen auch seine heimat- kundlichen Bücher. Bei vielen unvergessen sind seine sorgfältigen Eintragungen zu den vielen Konfirmationsjahrgängen, die er begleitet hat: In einem Buch listete er alle Namen nebst Konfirmationsfoto auf und erzählte beim Konfirmationsjubiläum nach 25, zum Schluss sogar nach 50 Jahren munter von damaligen Zeiten. Am 14. November starb er nach schwerer Krankheit im Alter von 85 Jahren. Wir trauern mit seiner Familie.
Der Kirchenvorstand