Foto: Cornelia Wenning
Foto: Siegfried Wenning
Foto: Cornelia Wenning

Gottesdienst am 1. Advent

28. November 2021
Foto: Svena Langer

Im Gottesdienst am 1. Adventssonntag wurde die neue Sammelaktion Brot für die Welt auch für unsere Johanneskirchengemeinde eröffnet. Kinder und Teamer der Kinderkirche verlasen Texte zum Predigttext aus Jeremia 23 und zu dem Brot-für-die-Welt-Projekt in Bangladesch. In Charlathimara, einem Dorf in unmittelbarer Nähe zum Meer in dem südasiatischen Land, lebten die Menschen bis vor ein paar Jahren von Fischfang und Reisanbau. Doch seit immer mehr Wirbelstürme das Meer aufwühlen und Salzwasser ins Landesinnere vordringt, müssen sie neue Einnahmequellen finden.

Online-Spende für Brot für die Welt
Foto: Svena Langer

Seit 2012 hilft die Christian Commission for Development in Bangladesh (CCDB), eine Partnerorganisation von Brot und die Welt, den Menschen in der Küstenregion, ihre Lebensweise an die veränderten Klimabedingungen anzupassen. Mitarbeiter von CCDB brachten den Familien in Charlathimara neues, salzresistentes Saatgut, vier Monate später ernteten sie den ersten Reis. Außerdem wurden die Familien mit einem Regenwassertank unterstützt, der einen Filter aus Sand besitzt. Ein neuer Schutzraum bietet Unterschlupf, wenn ein Sturm droht. Gemüse, das auch ohne den versalzenen Boden in Gefäßen wächst, bereichert die Mahlzeiten der Menschen.

Foto: Emtiaz Ahmed Dulu

Hochwasser- und Dürrekatastrophen nehmen zu, der Klimawandel vertreibt Menschen aus ihrer Heimat. Entwicklungszusammenarbeit heißt heute mehr denn je, dass wir bei uns zu Hause ansetzen und den CO2-Fußabdruck im industrialisierten Norden verringern müssen. Daher nimmt Brot für die Welt in diesem Jahr ein wirklich globales Thema in den Blick: ‚Eine Welt – ein Klima – eine Zukunft‘ heißt die Kampagne, mit der wir Mitmenschen in Osnabrück um ihre Mithilfe bitten. Spenden für Brot für die Welt können in den Advents- und Weihnachtsgottesdiensten abgegeben werden.